Der Neoliberalismus als Ideologie des Machterhaltes – ungeachtet von Corona

Das zersplitterte Regierungshandeln vom 23./24.März 2021 bestätigt, was die Amerikaner in Anlehnung an den Mor-gentauplan 1945 angestrebt haben: Umformung Deutschlands in eine föderative Struktur– denn der Föderalismus wird die Deutschen wie von selbst dazu bringen, sich zu ihrem Nachteil daran abzuarbeiten. Damit ich nicht falsch verstanden werde: Ich stehe nicht auf der Seite derer, die [weiterlesen…]


Über die Systemskepsis der Deutschen – oder Wollen wir das wirklich?

Da geht Dr. Helmut Kohl 1989/1990 her, verbreitet die Legende von der unvorbereiteten Bundesrepublik (West) auf die Ereignisse der Wende,  zaubert unter Außerachtlassung der mehr als 30-jährigen Vorbereitungsplanungen aller Bun-desregierungen auf den Tag X (Wiedervereinigung mit der DDR) seinen über Nacht zusammengezimmerten 10-Punkte-Plan aus dem Hut, stellt den Bundestag damit vor vollendete Tatsachen und geht [weiterlesen…]


Wie Phönix aus der Asche

Mir nichts dir nichts taucht er wieder auf – Friedrich Merz – in der CDU, Bewerber um das Amt des CDU-Vorsitzenden. Bis 2020 Vorsitzender/Präsident der Hamburg- Atlantik-Brücke (Vorgänger von jetzt Dietmar Gabriel) und erfolgreicher Black-Rock-Manager, mittlerweile aufgestiegen in die Kaste der Hochfinanz der Wall Street in New York. Und die CDU nimmt es nicht nur [weiterlesen…]


Der Lock-Down der Corona-Pandemie offenbart zwei essentielle Lücken in unserer Verfassung

to lock (ngl.) heißt auf Deutsch „verschließen“; to lock down verschärft das Ganz noch einmal, denn dabei wird nicht nur der aktuelle Status verschlossen, sondern er wird gezielt auf ein niedrigeres Niveau zurückgeführt und dort „eingefroren“. Konkret im Falle der andauernden Corona-Pandemie: Das pulsierende gesellschaftliche Leben wird entschleunigt, auf einen geringeren Pulsschlag zurückgesetzt und macht [weiterlesen…]


Weshalb reagieren die Länder der Welt so unterschiedlich auf die Corona-Pandemie?

Fernseh- und Rundfunkanstalten in der BRD bemühen sich nach meinem Eindruck zu beträchtlichen Teilen um eine Berichterstattung, welche den Sensationsmangel, der der Corona-Pandemie anhaftet, durch Stimmungsbilder diversester Art zu kompensieren – sich also eher um Unterhaltung als um Wissenserweiterung über den Verlauf von Corvid-19 zu bemühen. Madrid: „Wie erleben Sie, als unser Korrespondent in Spanien, [weiterlesen…]